Über Uns - Von der Teufelskueche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über Uns

Ich möchte mich erstmal kurz vorstellen.
Ich heiße Gregor Helmecke, bin 1960 geboren, verheiratet, habe 2 Söhne und wohne in dem beschaulichen Ort Wedringen (OT von Haldensleben). In der Nähe von Haldensleben befindet sich die Teufelsküche wonach der Zwingername benannt wurde.
Beruflich bin ich seid 1999 im öffentlichen Dienst tätig, davor war ich lange Jahre Berufskraftfahrer.
Anfang der 80ziger Jahre wurde das Interesse  durch den damaligen Sportsfreund B.Tietz im Hundesport und an der Rasse - Rottweiler geweckt. Danach dauerte es nicht lange und mein erster Rottweiler zog bei uns ein.
Es war die Hündin -Rita vom Drachenberg- vom  damaligen Züchter A. Grammes.
Mit ihr hatte ich auch gleich Glück, auf ihrer ersten Ausstellung wurde sie DDR- Nachwuchsbeste, was für ein Erfolg.
Aber wie das im Leben so ist, kommt es immer anders. Aus privaten Gründen (Hausbau) haben wir unsere Rita an einen  Sportsfreund verkauft. Danach konnte ich viele Jahre nicht im Hundesport tätig sein aber von der Rasse Rottweiler war ich noch immer begeistert.
Da ich schon seit einigen Jahren wieder im Hundesport tätig bin und dies auch viel Zeit in anspruch nimmt, möchte ich an dieser Stelle ein Danke an meine Familie richten.
Ohne ihre Unterstützung wäre so manches für mich nicht möglich.
Da ich gerade beim Danke sagen bin, darf ich natürlich die Sportsfreunde (B.Wolff, B.Lüddemann,H.-W.Räcke) nicht vergessen die mir bis zum heutigen Tag zu jeder Zeit und Stunde mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Meine Hunde:

1983   Rita vom Drachberg           V. Benno von den Fichtenwälder
           gew. 14.08.1983               M. Heidi von der Albrechtsburg

1997   Gina  (hatte keine Papiere)

2009  Ebby vom Hause Rosenberger   V. Gero von der
           gew. 14.09.2009                           Sachsenburg  
                                                            M. Anne vom Hause
                                                                Rosenbeger

2013   Edda vom Königsforst                 V. Lacky von der Südpfalz
            gew.01.03.13                           M. Lorry vom Kressbach

2014   Ares vom Hammerschlag            V. Quex vom Kümmelsee
           gew.11.03.14                              M.Isa von der Raspeburg

2015  Zwingergemeinschaft mit dem Sportsfreund D.Hebeckerl .
Er war der erstbesitzer des Rottweilerzwinger von der Teufelsküche.

2016    Ab den 01.01. führe ich diesen Zwingernamen


Namensgebung ( Sage  der Teufelsküche)

Die Teufelsküche ist ein altes Hünengrab. Der Sage nach war genau hier eine heidnische Opferstätte. Männer folgten ihrem Priester in alten Gesängen durch den Wald an diese Stelle, um seinen weisen Worten zu lauschen. Das Opfertier wird unter rituellen Gesängen mitgeführt und an den dafür vorgesehenen Stein gebunden. Zu Ehren Wodans oder eines anderen heidnischen Gottes wurde das Tier geopfert und der Priester weissagte die Zukunft. Nach und nach gewann jedoch das Christentum die Oberhand als Religion und die alten Stätten wurden als Wohnplätze des Bösen, des Teufels bezeichnet. So erhielt dieses Hünengrab den Namen Teufelsküche

 
 
 
<Besucherzähler Für Wordpress
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü